Schaffner Holding AG: 19. ordentliche Generalversammlung bestätigt Anträge des Verwaltungsrates

Medieninformation

Schaffner Holding AG: 19. ordentliche Generalversammlung bestätigt Anträge des Verwaltungsrates

Ausblick wird nach Aufhebung des Mindestkurses CHF/EUR überprüft

Die ordentliche Generalversammlung der Schaffner Holding AG vom 15. Januar 2015 ist den Anträgen des Verwaltungsrates gefolgt und hat unter anderem eine Ausschüttung von CHF 6.50 je dividendenberechtigte Aktien beschlossen. Damit werden rund 33 Prozent des Unternehmensergebnisses 2013/14 ausbezahlt. Die Ausschüttung aus Kapitaleinlagereserven erfolgt verrechnungssteuerfrei ab dem 21. Januar 2015 (Ex-Dividendenhandel: 19. Januar 2015).

Wahlen

Im Weiteren haben die Aktionäre die bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates Daniel Hirschi, Herbert Bächler, Gerhard Pegam, Suzanne Thoma und Georg Wechsler bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt. Daniel Hirschi wurde für den gleichen Zeitraum als Präsident des Verwaltungsrates bestätigt. Ebenfalls bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung wurden Daniel Hirschi, Herbert Bächler und Suzanne Thoma als Mitglieder des Vergütungsausschuss wiedergewählt. Sodann hat die Generalversammlung den Rechtsanwalt und Notar Wolfgang Salzmann für ein weiteres Jahr zum unabhängigen Stimmrechtsvertreter bestimmt und die Ernst & Young AG, Bern, für das Geschäftsjahr 2014/15 als Revisionsstelle mandatiert.

Vergütung

Die Aktionäre nahmen im Rahmen einer nicht bindenden Konsultativabstimmung zustimmend vom Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2013/14 Kenntnis. Bei der Festlegung der maximalen Gesamtbeträge für die Vergütungen von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung im Geschäftsjahr 2015/16 genehmigten die Aktionäre wie beantragt CHF 600'0000 für den Verwaltungsrat sowie CHF 4'000'000 für die Geschäftsleitung.

Ausblick

Aufgrund des heute, 15. Januar 2015, publizierten Entscheides der Schweizerischen Nationalbank, den Mindestkurs CHF/EUR aufzuheben, wird derzeit die Bedeutung dieser Massnahme auf die kurz- und mittelfristige Entwicklung der Gruppe überprüft. Nachdem Schaffner seit einigen Jahren nicht mehr in der Schweiz produziert und heute über eine effiziente globale Produktionsinfrastruktur mit Fertigungszentren in Amerika, China, Deutschland, Ungarn und Thailand verfügt, erwartet das Management vor allem Umrechnungseffekte aus der Translation in CHF sowie in Zukunft einen prozentual höheren Anteil der Fixkosten in CHF.

Luterbach, 15. Januar 2015

Termine

12. Mai 2015

Publikation Halbjahresbericht 2014/15

8. Dezember 2015

Publikation Jahresbericht 2014/15

12. Januar 2016

20. ordentliche Generalversammlung

<script type="text/javascript">var h=window.location.href;var ch=h.replace(/?/g, "/_q_/");ch=encodeURI(ch.replace(/x26/g, "/_a_/"));document.write(unescape("%3C")+"img alt='' src='http://r.newsbox.ch/wire/d73/c4221/__"+ch+"' border='0' /"+unescape("%3E"));</script><noscript></noscript>