Schaffner legt in anspruchsvollem Markt Basis für künftiges Wachstum Geschäftsjahr 2019/20 bleibt herausfordernd

Medieninformation

Schaffner legt in anspruchsvollem Markt Basis für künftiges Wachstum Geschäftsjahr 2019/20 bleibt herausfordernd

Die Schaffner Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2018/19 in einem anspruchsvollen Marktumfeld einen Nettoumsatz von CHF 197,4 Mio. (Geschäftsjahr 2017/18: CHF 221,5 Mio.), was einem Rückgang um 10,9% bzw. 9,3% in Lokalwährungen entspricht. Hauptsächlich aufgrund des Rückgangs im Automobilgeschäft und einer generell tieferen Auslastung in den meisten Produktionswerken nahm das operative Ergebnis EBIT auf CHF 9,8 Mio. (CHF 17,2 Mio.) ab. Für das Berichtsjahr resultierte eine EBIT-Marge von 5,0% (7,7%). Bereinigt um den positiven Einfluss von Einmaleffekten aus Versicherungszahlungen nach dem Brand im Werk in Thailand Ende 2017 und Kosten für die Restrukturierung der Division Power Magnetics von netto CHF 1,2 Mio. war die vergleichbare EBIT-Marge im Vorjahr 7,2%. Das Unternehmensergebnis nahm um CHF 2,2 Mio. auf CHF 7,2 Mio. (CHF 9,4 Mio.) ab. Unter Ausklammerung der einmaligen Belastung im Vorjahr aufgrund der US-Steuerreform (US Tax Cuts and Jobs Act) von CHF 2,7 Mio. war die Differenz CHF -4,9 Mio. Der Gewinn je Aktie (EPS) erreichte CHF 11.36 (CHF 14.81).Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung vom 14. Januar 2020 die Ausschüttung von CHF 5.00 (CHF 6.50) je Aktie vor, entsprechend wie im Vorjahr 44 % (44%) des Unternehmensergebnisses. Die geplante Ausschüttung setzt sich zusammen aus einer ordentlichen Dividende aus dem Bilanzgewinn von CHF 2.50 je Aktie sowie einer verrechnungssteuerfreien Ausschüttung aus den Kapitaleinlagereserven von CHF 2.50 je Aktie.

Luterbach, 5. Dezember 2019 – Im Geschäftsjahr 2018/19 wirkten sich insbesondere die Abschwächung des globalen Automobilmarkts und die Wachstumsverlangsamung der Weltwirtschaft als Folge der Handelsspannungen zwischen den USA und China negativ auf die Geschäfte der Schaffner Gruppe aus. Belastend wirkte zudem die Wechselkurssituation. Der Rekordumsatz des Vorjahres konnte nicht bestätigt werden. Der Umsatzrückgang traf alle Divisionen, wobei die Division Automotive die grösste Abnahme verzeichnete. Schaffner verzeichnete im Geschäftsjahr 2018/19 einen Auftragseingang von CHF 200,7 Mio. (Geschäftsjahr 2017/18: CHF 223,5 Mio.), das Book-to-Bill-Verhältnis entsprach 1,02 (1,01). Die Bruttomarge betrug 27,9% (28,4%). Der Free Cashflow verbesserte sich deutlich auf CHF 6,3 Mio. (CHF 0,5 Mio.). Weiterhin investiert Schaffner gezielt in den Aufbau von neuen, margenstarken Wachstumsfeldern und wendete 2018/19 wie im Vorjahr 8% des Nettoumsatzes für Forschung und Entwicklung auf.

Geschäft breit abgestützt

Die Geschäfte von Schaffner bleiben geografisch breit abgestützt. Der Anteil Europas am Gruppenumsatz nahm in der Berichtsperiode leicht zu auf 47% (45%). Im tieferen Umsatzanteil der Region Asien von 32% (35%) zeigt sich insbesondere die Abnahme der Wachstumsdynamik in China. Amerika steuerte 21% (20%) zum Umsatz bei. Auch in ihren Endmärkten verfügt die Schaffner Gruppe über eine solide Abstützung. Der Markt für effiziente Antriebssysteme stellte im Berichtsjahr wie im Vorjahr mit 23% (23%) den grössten Anteil am Gesamtumsatz. Trotz der Schwäche der weltweiten Automobilkonjunktur bildete die Automobilelektronik mit 19% (22%) auch im Geschäftsjahr 2018/19 den zweitgrössten Endmarkt. Der Umsatzanteil mit Produkten für die Stromversorgungen in elektronischen Geräten betrug 15% (14%). Aus der Bahntechnik stammten erneut 13% (13%), und der Sektor Werkzeugmaschinen und Robotik steuerte wiederum 13% (13%) zum Umsatz der Schaffner Gruppe bei.

Division EMC

Die im globalen Markt für EMV-Filter führende Division EMC generierte im Geschäftsjahr 2018/19 in einem vor allem im zweiten Halbjahr zunehmend anspruchsvollen Marktumfeld neue Aufträge von CHF 104,3 Mio. (CHF 116,7 Mio.). Der Nettoumsatz erreichte CHF 106,9 Mio. (CHF 115,9 Mio.). Das Book-to-Bill-Verhältnis lag bei 0,98 (1,01). Die Division EMC erwirtschaftete einen Segment-EBIT von CHF 15,2 Mio. (CHF 17,8 Mio.), was einer weiterhin attraktiven EBIT-Marge von 14,2% (15,3%) entspricht. Der Anteil des in die Division EMC integrierten Geschäftsbereichs Power Quality nahm im Berichtsjahr leicht zu.

Division Power Magnetics

Die Division Power Magnetics erzielte nach Abschluss der Restrukturierung im Geschäftsjahr 2018/19 einen Nettoumsatz von CHF 52,0 Mio. (CHF 56,6 Mio.). Der Segment-EBIT wurde auf CHF -3,3 Mio. (CHF -6,8 Mio.) halbiert. Mit neuen Aufträgen von CHF 56,9 Mio. (CHF 57,8 Mio.) war das Book-to-Bill-Verhältnis 1,09.

Division Automotive

Nach der markanten Abschwächung des weltweiten Automobilmarkts Ende 2018 und dem Auslaufen von Projekten, ging der Nettoumsatz der Division Automotive im Geschäftsjahr 2018/19 gegenüber dem Vorjahr auf CHF 38,5 Mio. (CHF 49,0 Mio.) deutlich zurück. Der Segment-EBIT verringerte sich markant auf CHF 2,6 Mio. (Vorjahr inkl. Sondereffekte: CHF 11,3 Mio.), und die EBIT-Marge sank auf 6,6% (23,1%). Der Auftragseingang betrug CHF 39,4 Mio. (CHF 49,0 Mio.). Das Book-to-Bill-Verhältnis im Berichtszeitraum entsprach 1,02 (1,0).

Ausblick

Aufgrund der weiterhin gedämpften Stimmung auf den Weltmärkten geht Schaffner auch im Geschäftsjahr 2019/20 von einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld aus und verzichtet aufgrund der hohen Volatilität und der beschränkten Visibilität in den Zielmärkten auf eine quantifizierte Guidance. Insbesondere erwartet die Division Automotive noch einmal ein herausforderndes Geschäftsjahr, da aufgrund der kurzfristigen Auftragspipeline von einer verhaltenen Entwicklung ausgegangen werden muss. Die neuen Grossaufträge von verschiedenen namhaften Automobilherstellern für Antennen der neusten Generation für schlüssellose Authentifizierungssysteme dürften dann ab dem Geschäftsjahr 2020/21 das Ergebnis positiv beeinflussen. Die strategischen Projekte entwickeln sich planmässig und Schaffner strebt mittelfristig unter der Voraussetzung einer stabilen Wirtschafts- und Währungsentwicklung unverändert eine organische Umsatzsteigerung von durchschnittlich rund 5% pro Jahr und eine EBIT-Marge im Zielband zwischen 8 und 10% an.

Geschäftsbericht

Der vollständige Schaffner-Geschäftsbericht 2018/19 ist verfügbar unter:

www.schaffner-ir.com/de/berichte

Präsentation

Die Präsentation zum Jahresergebnis 2018/19 ist verfügbar unter:

www.schaffner-ir.com/de/news-praesentationen/praesentationen

Webcast

Der Webcast zur Präsentation des Schaffner-Jahresergebnisses 2018/19 steht zur Verfügung ab 5. Dezember 2019, 10.30 Uhr unter:

78449.choruscall.com/dataconf/productusers/schaffner/mediaframe/33468/indexl.html

Kontakt

Marc Aeschlimann

Chief Executive Officer

T +41 32 681 66 01

marc.aeschlimann@schaffner.com

Christian Herren

Chief Financial Officer

T +41 32 681 66 01

christian.herren@schaffner.com

Finanzkalender

14. Januar 2020

7. Mai 2020

8. Dezember 2020

12. Januar 2021

24. ordentliche Generalversammlung

Publikation Halbjahresergebnis 2019/20

Publikation Jahresergebnis 2019/20

25. ordentliche Generalversammlung

Schaffner – Shaping Electrical Power

Die Schaffner Gruppe ist eine international führende Anbieterin von Lösungen, die durch das gezielte Umformen von elektrischer Leistung den effizienten und zuverlässigen Betrieb leistungselektronischer Systeme sicherstellen. Die Angebotspalette der Schaffner Gruppe umfasst EMV-Filter, leistungsmagnetische Bauteile sowie Power-Quality-Filter mit den dazugehörigen Dienstleistungen. Für die Automobilindustrie entwickelt und produziert Schaffner Antennen für schlüssellose Authentifizierungssysteme sowie Filterlösungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge und ihre Ladeinfrastruktur. Schaffner-Komponenten finden weiter Anwendung in elektronischen Motorsteuerungen, in der Bahntechnik, in Werkzeugmaschinen und Robotern, der elektrischen Infrastruktur, in der Stromversorgung von elektronischen Geräten sowie in Wind- und Fotovoltaikanlagen. Die Schaffner Gruppe mit Hauptsitz in der Schweiz betreut Kunden weltweit mit Entwicklungs- und Produktionszentren in Asien, Europa und in den USA.

Kennzahlen Schaffner Gruppe

Gruppe in CHF Mio.

2018/19

2017/18

Veränderung

Auftragseingang

200,7

223,5

-22,8

Nettoumsatz

197,4

221,5

-24,1

Operatives Ergebnis EBIT

9,8

17,2

-7,4

in % des Nettoumsatzes

5,0%

7,7%

n/a

Unternehmensergebnis

7,2

9,4

-2,2

in % des Nettoumsatzes

3,6%

4,2%

n/a

Free Cashflow

6,3

0,5

5,8

Personalbestand (Köpfe)

2‘422

2‘825

-403

Segmente in CHF Mio.

Division EMC

Auftragseingang

104,3

116,7

-12,4

Segmentumsatz

106,9

115,9

-9,0

Segment-EBIT

15,2

17,8

-2,6

in % des Segmentumsatzes

14,2%

15,3%

n/a

Division Power Magnetics

Auftragseingang

56,9

57,8

-0,9

Segmentumsatz

52,0

56,6

-4,6

Segment-EBIT

-3,3

-6,8

3,5

in % des Segmentumsatzes

-6,4%

-12,0%

n/a

Division Automotive

Auftragseingang

39,4

49,0

-9,6

Segmentumsatz

38,5

49,0

-10,5

Segment-EBIT

2,5

11,3

-8,8

in % des Segmentumsatzes

6,6%

23,1%

n/a

Bilanz in CHF Mio.

30.9.2019

30.9.2018

Bilanzsumme

141,9

148,5

-6,6

Eigenkapital

63,2

59,0

4,2

Eigenkapitalquote in %

44,5%

39,7%

n/a

Aktienkennzahlen

30.9.2019

30.9.2018

Anzahl Aktien

635‘940

635‘940

0

Unternehmensergebnis pro Aktie in CHF

11.36

14.81

-3.45

Eigenkapital pro Aktie in CHF

99.42

92.80

6.62

Kapitalrückzahlung pro Aktie in CHF

2.501

6.50

n/a

Dividende pro Aktie in CHF

2.501

0

n/a

Total Ausschüttung in % des Unternehmensergebnisses

441%

44%

n/a

1 Antrag des Verwaltungsrats an die Generalversammlung vom 14.1.2020

<script type="text/javascript">var h=window.location.href;var ch=h.replace(/?/g, "/_q_/");ch=encodeURI(ch.replace(/x26/g, "/_a_/"));document.write(unescape("%3C")+"img alt='' src='http://r.newsbox.ch/wire/d73/c7597/__"+ch+"' border='0' /"+unescape("%3E"));</script><noscript></noscript>