Geschichte von Schaffner

2014

Erwerb von Trenco, einem amerikanischen Hersteller für Speizialtransformatoren. Die Integration von Trenco stärkt die strategische Position von Schaffners Power Magnetics Division. 

2011

Erwerb des Trockentransformatorengeschäfts des amerikanischen Herstellers MTC Transformers.

Eigentumsübergang von der MTC Transformers Company Inc. zur Schaffner Gruppe unter dem neuen Namen Schaffner MTC LLC.

2009

Erwerb des Betriebs von Betec-Engineering, Spezialisten in der Entwicklung und dem Vertrieb von aktiven harmonischen Filtern mit Bluewave™-Technologie.

2008

Eröffnung eines neuen Produktionszentrums in Ungarn

2007

Verkauf des Testsystemgeschäfts durch Management Buy Out des Geschäftsbereichs Kabel & ElectroEmulation.

Verdopplung der Produktionskapazität am Technologie- und Produktionszentrum in Shanghai, China.

2006

Verkauf des Bereichs Leistungselektronik der Testsystems-Division an die US-amerikanische Intepro America, LLC., Santa Ana, Kalifornien.

Management Buy Out des EMV-Testgeschäftszweigs der Testsytems-Division.

Erwerb der deutschen Firma Jacke Transformatoren GmbH, eines führenden Herstellers von qualitativ hochwertigen Stromversorgungsprodukten, wie z. B. magnetischen Bauelementen, Induktoren und Transformatoren.

2004

Verdreifachung der Produktionskapazität am Technologie- und Produktionszentrum in Shanghai, China.

Eröffnung einer Niederlassung in Taipei, Taiwan R.O.C.

2002

Erwerb der deutschen WEE Electrotest Gruppe, die in der Entwicklung und Produktion von Testgeräten für Kabel- und Funktionstests für die Automobil-, Luft- und Raumfahrt- und Telekommunikationsindustrie aktiv ist.

Eröffnung eines Technologie- und Produktionszentrums in Shanghai, China.

2001

Erwerb der finnischen Firma ElectroFERRUM OY, die primär auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von EMV-Bauteilen für Telekommunikations- und Industrieelektronikmärkte spezialisiert ist.

2000

Verkauf der Schaffner Altrac AG an die deutsche Firma Fortec Elektronic AG und Eröffnung eines direkten Vertriebskanals für Schaffner EMV-Komponenten in der Schweiz über das Stammhaus in Luterbach.

Die Schaffner Gruppe erzielt im Geschäftsjahr 1999/2000 Rekordumsätze von 185 Schweizer Franken.

1999

Übernahme des Kooperationspartners MEB Messelektronik Berlin GmbH, Berlin.

Verdopplung des Produktionsbereichs im thailändischen Werk.

Errichtung eines Montagewerks in Ungarn.

Erstmaliger Anstieg der Schaffner-Umsätze auf über 150 Millionen Schweizer Franken.

1998

IPO und Börsennotierung der Namensaktie der Schaffner Holding AG (SAHN) an der SWX Swiss Exchange.

Übernahme des britischen Unternehmens Chase EMC Ltd., Capel, das auf Testgeräte und Dienstleistungen im Bereich strahlungsgebundener elektromagnetischer Störungen spezialisiert ist.

Erwerb der irischen Firma PowerTest Electronics Ltd., Dublin, die automatische Testsysteme zur Simulation von Strom- und Spannungsversorgungen entwickelt und herstellt.

Schaffner übernimmt den weltweiten Vertrieb von EMV-Messgeräten des deutschen Herstellers MEB Messelektronik Berlin GmbH, Berlin.

Gründung eines Vertriebsunternehmens in Singapur.

1996

Management Buy Out mit Hilfe von Finanzinvestoren.

1995

Eröffnung einer Niederlassung in Beijing, China.

1994

Zentralisierung der europäischen Vertriebsaktivitäten im Euro Logistics Center im Elsass.

Gründung von Verkaufs- und Vertriebsunternehmen in Schweden (Sollentuna) und Japan (Tokyo).

Erstmaliger Anstieg der Umsätze der Schaffner Gruppe auf über 100 Millionen Schweizer Franken.

1992

Konzentration auf die Produktion von Bauteilen in Mittel- bis Großserien beim Tochterunternehmen in Thailand.

Eröffnung einer Niederlassung in Mailand, Italien.

1991

Übernahme von Intepro Systems Ltd., einem irischen Hersteller von automatisierten Testsystemen.

1989

Eröffnung einer Produktionsstätte in Thailand.

1987

Übernahme der Altrac AG, Dietikon, ein Verkaufs- und Vertriebsunternehmen für elektronische Bauteile.

1984

Gründung von Schaffner UK, Wokingham.

Erstmaliger Anstieg der Umsätze der Schaffner Gruppe auf über 50 Millionen Schweizer Franken.

1981

Gründung von Schaffner USA in Springfield NJ.

Verkauf von Schaffner an Electrowatt AG, Zürich.

1978

Gründung eines Tochterunternehmens in Karlsruhe, Deutschland.

Erstmaliger Anstieg der Umsätze der Schaffner Gruppe auf über 10 Millionen Schweizer Franken.

1975

Gründung des ersten Tochterunternehmens: Schaffner France, in Paris.

1971

Erweiterung des Produktbereichs um das erste EMV-Testgerät.

1970

Markteinführung des ersten EMV-Netzfilters.

1962

Unternehmensgründung durch Hans Schaffner, einem Pionier auf dem Gebiet der elektromagnetischen Verträglichkeit.

Produziert werden zunächst Wärmeableiter, elektronische Relais sowie Durchfluss-Messeinrichtungen für Tankstellen.